Besserer Schutz vor Wundinfektionen

05.01.2017

Am 1. Januar 2017 ist ein neues, sektorenübergreifendes Qualitätssicherungsverfahren gestartet. Es befasst sich mit postoperativen Wundinfektionen. Die Krankenhäuser sind gesetzlich dazu verpflichtet, systematisch Daten zum Auftreten von Wundinfektionen bei operativen Eingriffen zu erheben. In einer fünfjährigen Erprobungsphase werden die gesammelten Daten quartalsbezogen an alle ambulanten und stationären Einrichtungen zurückgespiegelt. Das IQTIG koordiniert die Durchführung des Verfahrens und veröffentlicht an dieser Stelle entsprechende Informationen und Umsetzungshinweise, die laufend aktualisiert werden (letzter Stand 02.01.2017).