Spezifikationen der organisierten Krebsfrüherkennungsprogramme zu Darmkrebs und zu Zervixkarzinomen veröffentlicht

01.07.2019

Zur Einführung organisierter Krebsfrüherkennungsprogramme für die Früherkennung von Darmkrebs und Zervixkarzinomen hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) 2018 in seiner Richtlinie für organisierte Krebsfrüherkennungsprogramme (oKFE-RL) entsprechende Regelungen getroffen. Diese sehen auch die Beurteilung des jeweiligen Programms vor.

Hierzu sind entsprechende Daten bei beteiligten Leistungserbringern zu dokumentieren bzw. von Krankenkassen zur Verfügung zu stellen.

Die Richtlinie sieht hierzu vor, dass das IQTIG die Dokumentation und die Datenflüsse spezifiziert.

Wie in den entsprechenden Beauftragungen (Darmkrebs, Zervixkarzinome) des G-BA vorgesehen, hat das IQTIG die Spezifikationen nun veröffentlicht. Sie richten sich insbesondere an Softwareanbieter, die sie für die entsprechenden Leistungserbringer umsetzen sowie an Krankenkassen.