Evaluation zu Auswirkung der "Richtlinie zu minimalinvasiven Herzklappeninterventionen" (MHI-RL) auf die Versorgungsqualität

Für die Evaluation „Auswirkung der Richtlinie zu minimalinvasiven Herzklappeninterventionen (MHI-RL) auf die Versorgungsqualität in Deutschland“ möchte das IQTIG Expertinnen und Experten im Rahmen eines Workshops beteiligen. Dazu suchen wir Expertinnen und Experten für die Umsetzung der MHI-RL. Dafür sucht das IQTIG:

  • Fachärztin/Facharzt für Herzchirurgie
  • Fachärztin/Facharzt für Kardiologie
  • Fachärztin/Facharzt für Anästhesiologie

Die Bewerberinnen und Bewerber sollten jeweils seit mindestens 2014 an einem Krankenhaus tätig sind, an dem kathetergestützte Aortenklappenimplantationen (TAVI) und/oder Clipverfahren an der Mitralklappe durchgeführt werden bzw. durchgeführt wurden (OPS-Codes: 5-35a.0* und/oder 5-35a.41) und direkt in die Umsetzung der MHI-RL eingebunden gewesen sein.

Ziel des Workshops ist es, vertiefende Informationen u.a. zu den nachfolgenden übergreifenden Themen zu generieren:

  • Umsetzung in der Praxis
  • Aufwände durch die Anforderungen der Richtlinie
  • mögliche Gründe für die Nichterfüllung der Richtlinie
  • Eignung des Nachweisverfahrens (u.a. hinsichtlich der Patientenaufklärung) sowie
  • externe Faktoren, welche potentiell die beabsichtigte Wirkung der Richtlinie unterstützen bzw. hemmen. 

Der eintägige Workshop ist für den 9. März 2020 geplant und findet in den Räumlichkeiten des IQTIG statt.

Weitere Informationen zur Bewerbung als Mitglied im oben genannten Expertengremium finden Sie weiter unten im Downloadbereich.

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen unter 030 / 58 58 26 496 sowie per Mail unter mhi(at)iqtig.org gerne zur Verfügung.