Grundlagen

Das IQTIG entwickelt als unabhängiges wissenschaftliches Institut im Auftrag des Gemeinsamen Bundesausschusses (G‐BA) auf der Grundlage seiner Methodik Verfahren zur gesetzlichen Qualitätssicherung sowie zur Darstellung der Versorgungsqualität im Gesundheitswesen und wirkt an deren Umsetzung mit. Die Aufgaben des IQTIG in der einrichtungs- und sektorenübergreifenden Qualitätssicherung sind in § 137a Abs. 1 des Sozialgesetzbuchs Fünftes Buch (SGB V) beschrieben. Darüber hinaus definiert das Krankenhausstrukturgesetz (KHSG) Aufgaben des IQTIG in der qualitätsorientierten Steuerung des Gesundheitswesens.

Gesetzliche Grundlagen

Das Arbeit des IQTIG basiert auf gesetzlichen Grundlagen. Dies sind insbesondere die §§ 136 und 137a Sozialgesetzbuch Fünftes Buch (SGB V) sowie die methodisch-wissenschaftlichen Grundlagen des Insituts.

 weiterlesen

Richtlinien des G-BA

Die Richtlinien und Beschlüsse des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) bestimmen neue Verfahren in der datengestützten Qualitätssicherung und regeln deren differenzierte Verfahrensabläufe.

 weiterlesen

Methodische Grundlagen

In den Methodischen Grundlagen sind die Methoden der Entwicklung, Weiterentwicklung und Durchführung von QS-Verfahren des IQTIG im Auftrag des G-BA dargelegt.

 weiterlesen

Biometrische Methoden

Unter den Biometrischen Methoden sind Informationen zur Auswertung von Follow-up-Indikatoren in der „Richtlinie über Maßnahmen der Qualitätssicherung in Krankenhäusern" (QSKH-RL) veröffentlicht.

 weiterlesen