Gesetzliche Grundlagen

Mit dem Gesetz zur Weiterentwicklung der Finanzstruktur und der Qualität in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-FQWG, 2014) hat der Gesetzgeber in § 137a SGB V den Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) beauftragt, ein fachlich unabhängiges, wissenschaftliches Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen zu gründen. Der G-BA hat auf der Basis dieser Vorschrift am 21. August 2014 die Stiftung für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen als rechtsfähige Stiftung des privaten Rechts errichtet. Diese Stiftung ist Trägerin des „Instituts für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen“(IQTIG). Das IQTIG wurde durch Beschluss des Stiftungsrates am 9. Januar 2015 gegründet.

Das IQTIG erarbeitet im Auftrag des G-BA Maßnahmen zur Qualitätssicherung und zur Darstellung der Versorgungsqualität im Gesundheitswesen und wirkt an deren Umsetzung mit. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt in der Entwicklung und Durchführung von Verfahren der einrichtungs- und sektorenübergreifenden Qualitätssicherung, der Entwicklung von Kriterien zur Bewertung von Zertifikaten und Qualitätssiegeln und der Publikation der Ergebnisse in einer für die Allgemeinheit verständlichen Form. Das Institut hat seinen Sitz in Berlin. Es führt nach der Aufbauphase in 2015 seit Januar 2016 die Qualitätssicherung nach § 136 SGB V durch.

Den Gesetzestext zu den §§ 136 und 137a SGB V finden Sie hier: § 136 SGB V, § 137a SGB V.
(Quelle: www.gesetze-im-internet.de)

Weiteres regelt die Satzung des IQTIG.

Die Beschlüsse des G-BA und weitere Informationen finden Sie unter www.g-ba.de.