Landesgeschäftsstellen für Qualitätssicherung (LQS)

Träger der LQS sind die Landesverbände der Krankenkassen und der Ersatzkassen, die Landeskrankenhausgesellschaften, die Landesärztekammern und der Landespflegerat. Darüber hinaus sind auch Patientenvertreter und der Medizinische Dienst der Krankenkassen einbezogen.

Um die Qualitätssicherungsdaten ordnungsgemäß zu erfassen, sind die LQS die bei den indirekten, landesbezogenen Verfahren für die Annahme der Daten zuständig sind. Sie erstellen dann zum Beispiel Auswertungen für die Krankenhäuser und führen Strukturierte Dialoge durch. Im Downloadbereich finden Sie eine Übersicht der LQS-Geschäftsstellen.

Mit der Aufhebung der "Richtlinie über Maßnahmen der Qualitätssicherung in Krankenhäusern" (QSKH-RL) zum 31. Dezember 2020 sind die Landesgeschäftsstellen nur noch für den Abschluss des Erfassungsjahres 2020 zuständig. Dazu sind noch alle Datenlieferungen für diess Erfassungsjahr anzunehmen, der Strukturierte Dialog durchzuführen und die Aufbereitungen für den Strukturierten Qualitätsbericht zu übernehmen.

Da die Verfahren der QSKH-Richtlinie in die "Richtlinie zur datengestützten einrichtungsübergreifenden Qualitätssicherung" (DeQS-RL) überführt wurden, sind die verbliebenen Aufgaben der LQS für die Übergangsphase im Jahr 2021 in vielen Bundesländern bereits an die Landesarbeitsgemeinschaften übertragen worden.

Diese Seite wurde gedruckt auf iqtig.org (Copyright IQTIG 2021). Besuchen Sie uns auf https://iqtig.org. Wir freuen uns!