Landesgeschäftsstellen für Qualitätssicherung

Die Landesgeschäftsstellen für Qualitätssicherung (LQS) haben die Aufgabe, die Beschlüsse des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) zur externen Qualitätssicherung vor Ort umzusetzen. Träger der LQS sind die Landesverbände der Krankenkassen und der Ersatzkassen, die Landeskrankenhausgesellschaften, die Landesärztekammern und der Landespflegerat. Darüber hinaus sind auch Patientenvertreter und der Medizinische Dienst der Krankenkassen einbezogen.

Um die Qualitätssicherungsdaten ordnungsgemäß zu erfassen, benennen die LQS die Stellen, die für die Annahme der Daten zuständig sind. Das können entweder die Landesgeschäftsstellen selbst sein oder die Landeskrankenhausgesellschaften (LKG) bzw. Kassenärztlichen Vereinigungen (KV). Sie erstellen dann zum Beispiel Auswertungen für die Krankenhäuser und führen Strukturierte Dialoge durch.