Patientenbefragung zur Behandlung von Menschen mit Schizophrenie bzw. Psychose

Es ist wichtig, dass Menschen mit Schizophrenie bzw. Psychose richtig und gut behandelt werden. Dabei ist es bedeutsam, die Patientinnen und Patienten nach ihren Erfahrungen zu fragen, die sie mit ihrer Behandlung gemacht haben. So kann man lernen, wo die Versorgung noch verbessert werden sollte und wo sie schon sehr gut ist. Die Fragebögen hierzu werden nun erprobt. Dazu brauchen wir die Mitwirkung von Patientinnen und Patienten, die an der Befragung teilnehmen.

Was muss ich tun, um an der Befragung teilzunehmen?

Die Befragung findet mit ausgewählten Krankenhäusern, Arztpraxen und Psychiatrischen Institutsambulanzen (PIA) statt. Diese bitten ihre Patientinnen und Patienten, sich an der Befragung zu beteiligen. Wenn Sie zu den angesprochenen Personen gehören, möchten wir Sie bitten, an der Befragung teilzunehmen!

Leider können bei der ersten Befragung nur die Patientinnen und Patienten der ausgewählten Krankenhäuser, Arztpraxen und PIAs teilnehmen. Hierfür bitten wir um Verständnis.

Wie läuft die Befragung ab?

  1. Ihre Ärztin, Ihr Arzt oder jemand aus Ihrem Behandlungsteam bittet Sie, an der Befragung teilzunehmen.
  2. Sie erhalten hierzu ein Formular, mit dem Sie erklären können, dass Sie an der Befragung teilnehmen möchten. Diese Erklärung erhalten Sie von Ihrem Behandlungsteam, Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt.
  3. Ihnen wird ein Fragebogen per Post nach Hause zugeschickt.
  4. Den ausgefüllten Fragebogen senden Sie kostenfrei mit einem beigelegten Briefumschlag zurück. Ihre Angaben werden anonym, d. h. ohne Ihren Namen oder Ihre Adresse, ausgewertet.

Was geschieht mit den Angaben im Fragebogen?

Die Befragung wird durch unser Institut, das IQTIG, durchgeführt. Das IQTIG ist unabhängig vom Krankenhaus, der Arztpraxis oder der Psychiatrischen Institutsambulanz (PIA), in der Sie behandelt wurden. Alle Angaben im Fragebogen werden anonym ausgewertet. Das bedeutet: Das Krankenhaus, die Arztpraxis bzw. die PIA erfährt nicht, wie Sie im Fragebogen geantwortet haben. Die Ergebnisse der Befragung geben Hinweise, wo die Versorgung noch verbessert werden kann. Gleichzeitig können wir sehen, wie diese erste Befragung läuft und daraus wichtige Hinweise für weitere Patientenbefragungen ableiten.

Wohin schicke ich den Fragebogen?

Das IQTIG hat für den Versand der Fragebögen und die Eingabe der Fragebögen die Infas GmbH als Dienstleister beauftragt. Deshalb schicken die Patientinnen und Patienten ihren ausgefüllten Fragebogen an die Adresse von Infas, die auf dem Antwortumschlag bereits aufgedruckt ist. Infas ist verpflichtet, die Daten streng vertraulich zu behandeln.

Warum soll ich an der Befragung teilnehmen?

Mit Ihrer Teilnahme helfen Sie uns, aus den Erfahrungen der Patientinnen und Patienten zu lernen, wie deren Versorgung noch verbessert werden kann.

Für Ihre Teilnahme im Voraus herzlichen Dank!

Haben Sie Fragen?

Wir helfen Ihnen bei Fragen gerne weiter. Unter (030) 58 58 26-570 und patientenbefragung(at)iqtig.org stehen Ihnen unsere fachkundigen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner zur Verfügung.