Standard-Pretest zum QS-Verfahren Entlassmanagement

Hintergrund

Die rechtliche Grundlage des Entlassmanagements ist für gesetzlich versicherte Patientinnen und Patienten im Rahmenvertrag Entlassmanagement nach § 39 Abs. 1a SGB V geregelt. Das IQTIG wurde am 20. September 2018 vom Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) damit beauftragt, ein Qualitätssicherungsverfahren zum Thema Entlassmanagement zu entwickeln. Hierbei sollen neben Qualitätsindikatoren auf Basis von Sozialdaten bei den gesetzlichen Krankenkassen und der Dokumentation durch die Leistungserbringer auch Qualitätsindikatoren auf Basis einer Patientenbefragung entwickelt werden. Die Qualität des Entlassmanagements soll also auch aus der Sicht von Patientinnen und Patienten abgebildet werden, insbesondere solchen mit einem vordringlichen Bedarf für ein Entlassmanagement.

Kern der Beauftragung für die Patientenbefragung ist die Entwicklung einer verfahrensspezifischen, standardisierten Befragung für Patientinnen und Patienten aller Altersgruppen, welche gesetzlich versichert sind und im Rahmen eines (teil)stationären Aufenthaltes der Teilnahme an einem Entlassmanagement gemäß § 7 Rahmenvertrag Entlassmanagement zugestimmt haben. Das IQTIG entwickelt hierzu voraussichtlich zwei Fragebögen, die unabhängig von der Diagnose sowie den erhaltenen stationären Leistungen der Patientinnen und Patienten einsetzbar sein sollen:  

  • eine Fragebogenversion für volljährige Patientinnen und Patienten, die aus einer voll- oder teilstationären Krankenhausbehandlung entlassen wurden.
  • eine Fragebogenversion für minderjähre Patientinnen und Patienten, die aus einer voll- oder teilstationären Krankenhausbehandlung entlassen wurden. Hier sollen die Sorgeberechtigte/Eltern im Sinne einer der Patientenbefragung äquivalenten Befragung den Fragebogen stellvertretend beantworten.

Bevor die Fragebögen dem G-BA abschließend vorgelegt und zur Anwendung empfohlen werden, sollen sie empirisch mithilfe eines Standard-Pretests überprüft werden. Dazu werden die Fragebögen bei einer kleineren Anzahl von Patientinnen und Patienten aus verschiedenen Einrichtungen erprobt. Dies ist ein ganz wesentlicher Teil der Entwicklung. Nur auf diese Weise kann die Eignung der Fragebögen geprüft werden, und es kann sichergestellt werden, dass sie auch praxistauglich sind.

Damit diese Erprobung stattfinden kann, sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen!

Wie sieht der Ablauf aus?

Die Einrichtungen, die am Standard-Pretest teilnehmen, stellen innerhalb eines befristeten Zeitraums regelmäßig die Adressdaten infrage kommender Patientinnen und Patienten zusammen, die bei ihnen entlassen wurden. Hierfür sollen die Patientinnen und Patienten bzw. Sorgeberechtigte minderjähriger Patientinnen und Patienten ihr schriftliches Einverständnis geben. Zusammen mit einigen wenigen Zusatzinformationen werden diese Daten dann an eine vom IQTIG benannte Stelle geschickt. Diese Stelle wird den Versand der Fragebögen an die Patientinnen und Patienten bzw. Sorgeberechtigte leiten. Auch schicken die Patientinnen und Patienten bzw. Sorgeberechtigten die ausgefüllten Fragebögen an diese, vom IQTIG benannte, Stelle zurück. Diese leitet die Daten an das IQTIG zur Auswertung weiter.

Die Patienten- und Fragebogendaten der Befragung, die das IQTIG erreichen, sind erhalten keinerlei Namen und Adressen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, sodass keine Identifikation einzelner Personen möglich ist. Auch werden die Fragebogendaten zu keinem Zeitpunkt mit den Namen und Adressen der Patientinnen und Patienten verbunden. Somit können die Antworten im Fragebogen vom IQTIG zu keinem Zeitpunkt einzelnen Patientinnen und Patienten der Studie zugeordnet werden

Wer kann am Standard-Pretest teilnehmen?

Das IQTIG sucht vollstationäre und teilstationäre Einrichtungen, die Patientinnen und Patienten am Ende des Aufenthaltes im Rahmen eines Entlassmanagements nach § 39 Abs. 1a SGB V entlassen. Hierzu zählen z. B. Allgemein- und Fachkrankenhäuser, Kliniken bzw. einzelne Fachabteilungen von Kliniken (inkl. psychiatrischer oder geriatrische Einrichtungen, Perinatalzentren und Kinderkliniken, Einrichtungen der Kinder- und Jugendpsychiatrie), teilstationäre Einrichtungen/Tages- und Nachkliniken. Die Patientinnen und Patienten, die für die Studie infrage kommen, müssen gesetzlich krankenversichert sein und sollen mit Blick auf die Zielgruppe des QS-Verfahrens Entlassmanagement einen vordringlichen Bedarf für ein Entlassmanagement haben.

Was sind Ihre Aufgaben?

1.Patientinnen und Patienten bzw. Sorgeberechtigte ansprechen

Um Patientinnen und Patienten bzw. Sorgeberechtigte für die Befragung zu gewinnen, sollen diese zunächst über die anstehende Befragung informiert und deren Einverständnis zur Teilnahme eingeholt werden. Hierfür stellt Ihnen das IQTIG entsprechendes Informationsmaterial zur Studie (Flyer, Poster) und die notwendigen Datenschutz- und Einwilligungserklärungen zur Verfügung. Die Patientinnen und Patienten bzw. Sorgeberechtigen sollen während ihres Krankenhausaufenthaltes, spätestens am Tag ihrer Entlassung, angesprochen werden. Dabei sollen je nach Behandlungsschwerpunkt Ihrer Einrichtung, Patientinnen und Patienten von Ihnen gezielt nach einigen wenigen Kriterien zur Einschätzung eines vordringlichen Bedarfs an Entlassmanagement (z. B. Verordnung von Heil- / Hilfsmitteln im Krankenhaus für die Zeit nach Entlassung oder Organisation eines Krankentransports am Tag der Entlassung).

2. Patientendaten sammeln

Für die gezielte Zusendung der Fragebögen benötigen wir von Ihnen die Adressen der Patientinnen und Patienten, die eingewilligt haben, sowie ein paar Zusatzinformationen (z. B. Alter, Geschlecht, Entlassdatum). Hierfür stellt Ihnen das IQTIG eine Tabelle zur Verfügung, in die Sie die Daten bequem eintragen können (voraussichtlich in ein Excel -Dokument).

3. Patientendaten übermitteln

Die gesammelten Informationen werden an eine vom IQTIG benannte Stelle weitergeleitet.

4. Von November 2021 bis Mai 2022 teilnehmen

Die Patientinnen und Patienten sollen vor Ort voraussichtlich im Zeitraum von Anfang November 2021 bis Mitte / Ende Mai 2022 angesprochen werden. Für diesen Zeitraum bitten wir Sie, die o. g. Informationen zu erfassen und diese voraussichtlich alle 5 bis 6 Wochen an die vom IQTIG benannte Stelle weiterzuleiten (4 bis 5 Zeitpunkte zur Datenübermittlung).

Sollten sich Änderungen im Zeitplan ergeben, werden wir Sie umgehend informieren. Bei im laufenden Prozess auftretenden Fragen, sind wir vom IQTIG jederzeit für Sie erreichbar.

Welchen Nutzen haben Sie von der Teilnahme?

Nach Veröffentlichung des Abschlussberichts zur Patientenbefragung durch den G-BA werden wir Ihnen in einem individuellen Bericht die aufbereiteten Ergebnisse des Standard-Pretests für Ihre Einrichtung zur Verfügung stellen. Diese können Sie für Ihr internes Qualitätsmanagement nutzen. Zudem erhalten Sie durch Ihre Teilnahme einen Einblick in die Patientenbefragung und wie Ihre Einrichtung dabei abschneidet, noch bevor die Patientenbefragung im Rahmen des QS-Verfahrens Entlassmanagements den verpflichtenden Regelbetrieb aufgenommen wird.

Nach Abschluss des Standard-Pretests laden wir Sie zu einer Informationsveranstaltung ein, bei der Sie die Möglichkeit haben, Hintergründe zur Entwicklung des Fragebogens und den Befragungsergebnissen zu erfahren.

Im Rahmen der Entwicklungsarbeiten werden die Ergebnisse des Standard-Pretests im Abschlussbericht so veröffentlich, dass die teilnehmenden Leistungserbringer nicht identifizierbar sind. Sie werden lediglich pseudonymisiert als z. B. „Einrichtung 1“, „Einrichtung 2“ etc. gekennzeichnet.

Wie wird der Datenschutz gewahrt?

Alle Daten und Informationen, die Sie uns zuschicken, werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Das Verfahren erfüllt stringent die datenschutzrechtlichen Erfordernisse.

Die Adressen der teilnehmenden Patientinnen und Patienten bzw. Sorgeberechtigten und die o. g. Zusatzinformationen, die Sie an die vom IQTIG benannte Stelle weiterleiten, werden getrennt von den Auswertungsdaten der Patientenbefragung gespeichert und nach Abschluss des Standard-Pretests vernichtet. Das IQTIG erhält keinerlei personalisierte Daten der Patientinnen und Patienten bzw. Sorgeberechtigten.

Besteht die Möglichkeit, von der Teilnahme zurückzutreten?

Für die teilnehmenden Patientinnen und Patienten bzw. Sorgeberechtigten Ihrer Einrichtung besteht jederzeit die Möglichkeit, von der Teilnahme zurückzutreten, auch nach unterzeichneter Einwilligungserklärung. Bis zur Übermittlung der Daten an das IQTIG besteht für die Patientinnen und Patienten bzw. Sorgeberechtigten die Möglichkeit, einen bereits datentechnisch erfassten Fragebogen löschen zu lassen. Das IQTIG erhält zu keinem Zeitpunkt die Namen und Adressen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Aus diesem Grund können einzelne Datensätze von Patientinnen und Patienten mit der Übermittlung an das IQTIG nicht mehr identifiziert und gelöscht werden. Die Patientinnen und Patienten bzw. Sorgeberechtigten werden diesbezüglich in der Datenschutz- und Einwilligungserklärung umfassend aufgeklärt.

Alle teilnehmenden Einrichtungen haben jederzeit die Möglichkeit, ihre Teilnahme am Standard-Pretest abzubrechen und vor Ende der Datenerfassung keine Patientinnen und Patienten bzw. Sorgeberechtigte mehr anzusprechen.

Haben Sie Interesse, am Standard-Pretest der Patientenbefragung im Rahmen der Entwick-lung des QS-Verfahrens Entlassmanagement teilzunehmen?

Dann melden Sie sich bitte bis spätestens 4. Juni 2021 unter Angabe folgender Informationen:

  1. Name Ihrer Einrichtung
    • Name des Krankenhauses / der Einrichtung
    • Ggf. Bezeichnung der Fachabteilung
  2. Art des Krankenhauses (z. B. Universitätsklinikum, Allgemeinklinikum, Fachklinikum, teilstationäre Einrichtung etc.)
  3. Versorgungsstufe der Einrichtung (z. B. Grund-, Regel-, Schwerpunkt oder Maximalversorgung)
  4. Ihr Behandlungsschwerpunkt (z.  B. häufige Diagnosen, Prozeduren / Operationen, Therapien)
  5. Anzahl Betten Ihrer Einrichtung / Fachabteilung
  6. Fallzahlen: Erwartete Entlassungen pro Monat
    • Einschätzung, wie viele Patientinnen und Patienten zwischen September 2021 und März 2022 voraussichtlich entlassen werden (pro Monat)
    • Einschätzung, wie viele dieser Patientinnen und Patienten für die Befragung voraussichtlich angesprochen werden können
    • Einschätzung, wie viele dieser Patientinnen und Patienten minderjährig (< 18 Jahre) sind
  7. Ansprechperson für Rückfragen (inkl. Name, Abteilung / Organisationseinheit, Telefon, E-Mail)

Diese Informationen sind wichtig, um prüfen zu können, inwiefern wir Sie in die Erprobung des Fragebogens einbeziehen können. Alle Angaben werden streng vertraulich behandelt.

Wenn Sie Interesse haben, am Standard-Pretest teilzunehmen, senden Sie bitte die notwendigen Informationen per E-Mail oder postalisch bis zum 4. Juni 2021 an folgende Adresse:

IQTIG

Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen

Patientenbefragung QS-Verfahren Entlassmanagement

Katharina-Heinroth-Ufer 1

10787 Berlin

E-Mail: patientenbefragung(at)iqtig.org

Bei Fragen stehen Ihnen Frau Dr. Veronika Andorfer unter (030) 58 58 26 514 oder per Mail patientenbefragung(at)iqtig.org gerne zur Verfügung.

Hinweis:

Die Covid-19-Pandemie wird den (Arbeits-)Alltag auf absehbare Zeit stark beeinflussen. Uns ist bewusst, dass eine Teilnahme am Standard-Pretest unter den gegebenen Umständen umso mehr mit Aufwänden für Sie verbunden ist. Eine methodisch fundierte Patientenbefragung ist jedoch nur durch die Unterstützung der Leistungserbringer möglich. Wir wären Ihnen daher sehr dankbar, wenn Sie mit Ihrer Teilnahme einen Beitrag zur Fragebogenentwicklung leisten könnten.

Für Ihr Interesse möchten wir uns bereits an dieser Stelle bedanken und freuen uns sehr, von Ihnen zu hören.

Diese Seite wurde gedruckt auf iqtig.org (Copyright IQTIG 2021). Besuchen Sie uns auf https://iqtig.org. Wir freuen uns!