Qualitätszuschläge und -abschläge

Mit dem Krankenhausstrukturgesetz (KHSG) hat der Gesetzgeber im Jahr 2016 beschlossen, dass der dass der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) einen Katalog von Leistungen oder Leistungsbereichen beschließen soll, die sich für eine qualitätsabhängige Vergütung mit Zu- und Abschlägen eignen (§ 136b Abs. 1 Nr. 5 SGB V).  Gemäß Auftrag des G-BA vom 20. Oktober 2016 hat das IQITG in zwei Schritten eine Empfehlung für Leistungsbereiche aus der "Richtlinie über Maßnahmen der Qualitätssicherung in Krankenhäusern" (QSKH-RL) gegeben und ein Konzept für die Darlegung „außerordentlich guter“ und „unzureichender“ Qualität vorgelegt. Das IQTIG hat hierzu am 6. Oktober 2017 seinen Abschlussbericht abgegeben.

In einem weiteren Schritt hat das IQTIG ein allgemeines Bewertungskonzept für außerordentlich gute Qualität entwickelt und Auswahlkriterien und ein Auswahlprozedere für Themen / Leistungen und Leistungsbereichen für eine qualitätsorientierte Vergütung erarbeitet. Der Abschlussbericht dazu wurde am 31. Januar 2019 beim G-BA abgegeben.