FAQ: Können die QS-Daten nach der Quartalslieferfrist korrigiert bzw. können fehlende Daten nachgeliefert werden?

  • Stand: 30.07.2021

Bei allen QS-Verfahren können gemäß Spezifikation und Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) bis zur Abgabefrist für das Erfassungsjahr noch Korrekturen oder fehlende Datensätze übermittelt werden.

Die Überschreitung der Quartalsfristen führt zu unvollständigen Auswertungen und kann bei den Verfahren nach der "Richtlinie zu planungsrelevanten Qualitätsindikatoren" (plan. QI-RL) zu einer Überprüfung im Rahmen der Datenvalidierung führen.

Zur Vermeidung von Unstimmigkeiten oder Überprüfungen sollte aber eingeplant werden, dass alle stationären Fälle mit einer Entlassung im Quartal sowie alle ambulanten Fälle mit einer dokumentationspflichtigen Behandlung im Quartal jeweils bis zur Quartalslieferfrist erfasst und erfolgreich übermittelt werden.

Die Lieferfristen sind so bemessen, dass immer ein Zeitraum von mindestens sechs Wochen für diese Aufgaben zur Verfügung steht.

Ausnahmeregelung für die Erfassungsjahre 2020 und 2021:

Aufgrund der COVID-19-Pandemie hat der G-BA die Verpflichtung zu den drei unterjährigen Datenlieferungen zum 15. Mai, 15. August und 15. November für die Erfassungsjahre 2020 und 2021 ausgesetzt.

Eine Übersicht aller Beschlüsse finden Sie auf der Webseite des G-BA.

Diese Seite wurde gedruckt auf iqtig.org (Copyright IQTIG 2021). Besuchen Sie uns auf https://iqtig.org. Wir freuen uns!