FAQ: Wie berücksichtigt das IQTIG die Belange von Patientinnen und Patienten?

  • Stand: 21.03.2019

Die zentrale Aufgabe der Qualitätssicherung ist es, die Versorgungsqualität für Patientinnen und Patienten kontinuierlich zu verbessern.

Dies erfordert, dass die Strukturen, Prozesse und Ergebnisse der Gesundheitsversorgung entlang der spezifischen Anforderungen weiterentwickelt werden, die Patientinnen und Patienten bei der Nutzung des Gesundheitssystems stellen. Darüber hinaus, sollen die erlangten Erkenntnisse zur Versorgungsqualität transparent für Patientinnen und Patienten zur Verfügung gestellt werden.

Im IQTIG ist dafür insbesondere der Stabsbereich Patientenbelange zuständig. Sie erreichen den Stabsbereich per Mail unter patientenbelange(at)iqtig.org.

Ein weiteres, wichtiges Instrument der Qualitätssicherung sind Patientenbefragungen. In § 137a Sozialgesetzbuch (SGB) Fünftes Buch (V) ist festgelegt, dass das IQTIG für die Messung und Darstellung der Versorgungsqualität möglichst sektorenübergreifend abgestimmte risikoadjustierte Indikatoren und Instrumente einschließlich Modulen für ergänzende Patientenbefragungen entwickeln soll.

Derzeit entwickelt das IQTIG Fragebögen für

  • Herzkatheter/Stent: Patientinnen und Patienten mit einer Herzkatheteruntersuchung, Stenteinlage oder Ballonerweiterung der Gefäße am Herzen
  • Schizophrenie/Psychose: Patientinnen und Patienten, bei denen eine Schizophrenie bzw. Psychose festgestellt wurde
  • Nierenersatztherapie: Patientinnen und Patienten, die auf Grund einer chronischen Niereninsuffizienz dialysepflichtig sind oder eine Nieren- bzw. Nieren-/Pankreastransplantation erhalten haben.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den zuständigen Fachbereich Patientenbefragungen: patientenbefragung(at)iqtig.org.