Schutz der Mutter vor Wundinfektion bei Kaiserschnittentbindung durch Antibiotika

In der folgenden Tabelle erhalten Sie weitere Informationen zu diesem Indikator und das Ergebnis der bundesweiten Auswertung (das Bundesergebnis).

Einer weiteren Tabelle können Sie entnehmen, wie viele Krankenhausstandorte bei diesem Indikator statistisch auffällige Ergebnisse hatten und wie viele Ergebnisse als „unzureichende Qualität“ bewertet wurden.

Informationen zum Indikator
Indikator (QI) ID50045
IndikatornamePerioperative Antibiotikaprophylaxe bei Kaiserschnittentbindung
FachgebietGeburtshilfe
BeschreibungBei Entbindung per Kaiserschnitt (Sectio caesarea) besteht ein erhöhtes Risiko für Wundinfektionen bei den Müttern. Die vorbeugende Gabe von Antibiotika bei Kaiserschnittgeburten reduziert das Auftreten dieser Infektionen.
QualitätsanforderungBei mindestens 90 % der Kaiserschnittgeburten erforderlich.
IndikatorartRatenbasierter Indikator:
Das Ergebnis eines Krankenhauses soll den unter "Qualitätsanforderung" genannten Prozentwert erreichen oder besser ausfallen.
Bundesergebnis99,16 % (229 326 von 231 260 Fällen)
Statistische Auffälligkeiten bei diesem Indikator und deren fachliche Bewertung
Gesamtzahl der Krankenhausstandorte 697
 davon: QI-Ergebnis statistisch auffällig1
 davon: Fachliche Bewertung des QI-Ergebnisses: unzureichende Qualität0
Diese Seite wurde gedruckt auf iqtig.org (Copyright IQTIG 2020). Besuchen Sie uns auf https://iqtig.org. Wir freuen uns!