Wissenschaftlicher Mitarbeiter Fachbereich Evaluation (w/m/d) - EV22NS25

25.11.2022

Zur Unterstützung unseres multiprofessionellen Teams suchen wir im Fachbereich „Evaluation“ zum dem 01.01.2023einen

Wissenschaftlichen Mitarbeiter (w/m/d).

Der Fachbereich Evaluation erstellt Konzepte zur Evaluation von Maßnahmen der Gesundheitsversorgung und der Qualitätssicherung und -verbesserung und führt diese durch. Dies beinhaltet die Anwendung quantitativer und qualitativer Forschungsmethoden sowie ggf. auch die Entwicklung der hierfür notwendigen verfahrenstechnischen Voraussetzungen.

Themenbereiche der Evaluation sind hierbei insbesondere:

  • Mindestmengenregelungen nach § 136b Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 SGB V
  • Strukturrichtlinien
  • Qualitätsverträge nach § 110a SGB V

Darüber hinaus betreut der Fachbereich das Antragsverfahren zur Nutzung von Sekundärdaten aus den verpflichtenden Qualitätssicherungsmaßnahmen nach § 136 Absatz 1 Satz 1 Nr. 1 SGB V.

Ihre Aufgaben:

  • Mitarbeit in der Konzepterstellung zur Durchführung von Evaluationen der Mindestmengenregelungen, dazu gehören u. a. Klärung und Operationalisierung der Fragestellungen, Darlegung der fachlichen Zusammenhänge, Prüfung der Datenbasis, Entwicklung einer Auswertungs- und Bewertungssystematik 
  • Mitarbeit in der praktischen Umsetzung der Evaluation der Mindestmengenregelungen (einschließlich der Erschließung, Aufbereitung und Auswertung quantitativer sowie qualitativer Daten)
  • Mitarbeit in der Berichterstellung und Präsentation von Ergebnissen
  • Durchführung von Interviews mit Expertinnen und Experten
  • Mitarbeit bei der Durchführung von Workshops mit Expertinnen und Experten

 Unsere Anforderungen an Sie:

  • Hochschulabschluss (Master oder gleichwertig) im Bereich der Gesundheitswissenschaften, der Gesundheitsökonomie, der Epidemiologie, der Sozialwissenschaften oder vergleichbar
  • Erfahrung in der Arbeit in Projektstrukturen
  • Vorzugsweise Erfahrung in der Erstellung von Berichten und Publikationen
  • Vorzugsweise Erfahrung in der Durchführung von Evaluationen und/oder Erfahrung in vergleichbaren Projekten im Themenbereich der Mindestmengenregelungen
  • Vorzugsweise Erfahrung in der Aufbereitung und Auswertung großer Datensätze (z. B. Sozialdaten bei den Krankenkassen, Daten nach § 21 KHEntgG)
  • Sehr gute Kenntnisse der Versorgungs- und/oder Gesundheitssystemforschung 
  • Gute Kenntnisse des deutschen Gesundheitswesens
  • Sehr gute Kenntnisse der empirischen Sozialforschung einschließlich der Anwendung quantitativer und qualitativer Methoden
  • Sehr gute Kenntnisse statistischer Methoden einschließlich der Anwendung entsprechender Software (z. B. SAS, R, STATA, SPSS)
  • Gute Kenntnisse der evidenzbasierten Medizin
  • Sichere Englischkenntnisse
  • Bereitschaft, sich in neue Themengebiete einzuarbeiten
  • Analytisches Denkvermögen, fundiertes Fachwissen und Kommunikationsstärke 

Was wir Ihnen bieten:

  • Ein unbefristetes Arbeitsverhältnis
  • Flexible Arbeitszeiten mit der Möglichkeit zum mobilen Arbeiten
  • Ein attraktives Vergütungspaket nach dem Tarifvertrag für die Beschäftigten des TV MD
  • Eine zusätzliche betriebliche Altersversorgung
  • Ein innovatives, engagiertes Team
  • Ein spannendes Themenfeld im Gesundheitswesen

Haben Sie Interesse? Dann senden Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen einschließlich Lebenslauf und Zeugnissen (ausschließlich als PDF) mit dem Betreff „EV22NS25“ unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung per E-Mail an das Leitungsteam des Fachbereichs, Herrn Markus Anders und
Frau Dr. Julia Röttger (bewerbung(at)iqtig.org).

Hinweise zum Datenschutz im Rahmen Ihrer Bewerbung finden Sie unter https://iqtig.org/datenschutz/.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Diese Seite wurde gedruckt auf iqtig.org (Copyright IQTIG 2023). Besuchen Sie uns auf https://iqtig.org. Wir freuen uns!