Aktuelles | IQTIG https://iqtig.org/aktuelles/feed.rss Aktuelles | IQTIG de_DE Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTIG) Fri, 15 Feb 2019 15:06:35 +0100 Fri, 15 Feb 2019 15:06:35 +0100 News news-491 Wed, 13 Feb 2019 15:39:54 +0100 Prospektive Rechenregeln 2019 für QS PCI ergänzt https://iqtig.org/aktuell/news/prospektive-rechenregeln-2019-fuer-qs-pci-ergaenzt/ Das neue Dokument enthält jetzt den „Anhang II: Listen“. Dieser Anhang enthält Informationen zu den Listen zur Berechnung der Qualitätsindikatoren und fehlte aus technischen Gründen im vorherigen Dokument. Die aktualisierten prospektiven Rechenregeln 2019 gehören zum QS-Verfahren Perkutane Koronarintervention (PCI) und Koronarangiographie (QS PCI). Das Verfahren läuft ab dem 1. Januar 2019 unter der neuen „Richtlinie zur datengestützten einrichtungsübergreifenden Qualitätssicherung“ (DeQS-RL).

Prospektive Rechenregeln werden stets im Vorlauf eines Erfassungsjahres erstellt - im Gegensatz zu den endgültigen Rechenregeln. Diese werden nach der Berechnung der Qualitätsindikatoren für ein Erfassungsjahr zur Verfügung gestellt und können von den prospektiven Rechenregeln abweichen.

Bei Fragen steht Ihnen das Team des IQTIG-Verfahrenssupports gerne zur Verfügung:

(030) 58 58 26 - 340 oder per Mail unter verfahrenssupport(at)iqtig.org.

]]>
Aktuelles
news-485 Thu, 31 Jan 2019 09:25:38 +0100 Informationen zur Sollstatistik und zur Datengrundlage für das Erfassungsjahr 2018 https://iqtig.org/aktuell/news/informationen-zur-sollstatistik-und-zur-datengrundlage-fuer-das-erfassungsjahr-2018/ Für den anstehenden Abschluss des Erfassungsjahres 2018 weist das IQTIG alle Krankenhäuser auf zwei ergänzende Unterlagen hin, die für die Erstellung und Übermittlung der Sollstatistik und die Überprüfung der Vollzähligkeit zur Verfügung stehen.

Die Informationen zur Sollstatistik 2018 fassen wichtige Informationen zum Ablauf und den Fristen für die Übermittlung der Sollstatistik zusammen. Ergänzend dazu ist dem Dokument Datengrundlage und Lieferfristen zum Erfassungsjahr 2018 für die einzelnen QS-Verfahren bzw. Module zu entnehmen, welcher genaue Zeitrahmen die Datengrundlage für die Auswertungen 2018 bildet.

Alle QS-Datensätze aus diesem Zeitrahmen müssen spätestens bis zum 28. Februar 2019 erfolgreich an die zuständige Datenannahmestelle übermittelt werden.

Beim Verfahren Perkutane Koronarintervention (PCI) sowie dem fallbezogenen Modul NWIF im Verfahren Vermeidung nosokomialer Infektionen – postoperative Wundinfektionen (QS WI) besteht zusätzlich noch eine Korrekturfrist bis zum 15. März 2019.

Bei Fragen steht Ihnen das Team des IQTIG-Verfahrenssupports gerne zur Verfügung:

(030) 58 58 26 - 340 oder per Mail unter verfahrenssupport(at)iqtig.org.

]]>
Aktuelles
news-467 Wed, 23 Jan 2019 09:40:27 +0100 Informationen zu QS-Software und Liste der Softwareanbieter aktualisiert https://iqtig.org/aktuell/news/informationen-zu-qs-software-und-liste-der-softwareanbieter-aktualisiert/ Ab sofort stehen neu aufbereitete Informationen für die Bereiche QS-Dokumentation, QS-Filter, QS-Sollstatistik und QS-Risikostatistik sowie Kontaktadressen von Softwareanbietern zur Verfügung. Mit der Aktualisierung bestätigen die Softwareanbieter, dass alle aufgelisteten Produkte die Anforderungen der aktuellen Spezifikation 2019 einhalten. Alle vom IQTIG zur Verfügung gestellten Informationen sind unverbindlich und freiwillig und erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.

Wenn Sie als Softwareanbieter in die Liste aufgenommen werden möchten oder sich Ihre Daten geändert haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf: verfahrenssupport(a)iqtig.org.

Bitte beachten Sie, dass uns nicht von allen Softwareanbietern eine entsprechende Produktauskunft zur Verfügung steht. Das IQTIG empfiehlt daher, bei der Suche nach einer geeigneten Software mit den jeweiligen Anbietern direkt Kontakt aufzunehmen.

Um die gesetzlichen Anforderungen der externen Qualitätssicherung erfüllen zu können, setzen Krankenhäuser und Arztpraxen Software ein, die die Erfassung und elektronische Übermittlung der Daten gemäß Vorgaben ermöglicht. Zur Auswahl der geeigneten Software aktualisiert das IQTIG regelmäßig Informationen und Kontaktadressen von uns bekannten Firmen und Einrichtungen, die auf Basis unserer Spezifikationen Softwareprodukte herstellen oder anbieten.

Bei allen aufgelisteten Softwareprodukten haben die Anbieter durch eine Konformitätserklärung bestätigt, dass die Anforderungen der aktuellen Spezifikation 2019 eingehalten werden.

]]>
Aktuelles
news-452 Thu, 17 Jan 2019 13:56:00 +0100 Zweite Strukturabfrage des IQTIG zur personellen Ausstattung von Perinatalzentren beendet https://iqtig.org/aktuell/news/zweite-strukturabfrage-des-iqtig-zur-personellen-ausstattung-von-perinatalzentren-beendet/ Das IQTIG nimmt die Daten der Strukturabfrage einmal im Jahr entgegen – immer zwischen dem 1. und 15. Januar. Bis 31. Januar sind noch Korrekturen der übermittelten Angaben möglich. Die erfassten Daten beziehen sich jeweils auf das Jahr zuvor. In diesem Januar wurden die Daten aus dem Erfassungsjahr 2018 erhoben. An der ersten Strukturabfrage im Januar 2018 beteiligten sich insgesamt 310 Einrichtungen.

Nach Auswertung der Daten übergibt das IQTIG seinen Bericht an den Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA), der über Ergänzungen oder Weiterentwicklungen der entsprechenden Qualitätssicherungs-Richtlinie entscheidet.

Grundlage für die Abfrage ist die Qualitätssicherungs-Richtlinie für Früh- und Reifgeborene (QFR-RL). Perinatalzentren sind Spezialkliniken, die sich auf die medizinische Behandlung sehr kleiner Frühgeborener mit einem Geburtsgewicht von unter 1.500 Gramm spezialisiert haben. Für Frühchen mit einem Geburtsgewicht von mindestens 1.500 Gramm sind Einrichtungen mit perinatalem Schwerpunkt (Versorgungsstufe III) zuständig. Mit der Abfrage soll geprüft werden, ob diese Perinatalzentren (Versorgungsstufe I und II) bzw. Einrichtungen mit perinatalem Schwerpunkt (Versorgungsstufe III) die festgelegten strukturellen und personellen Voraussetzungen einhalten.

]]>
Aktuelles
news-455 Wed, 16 Jan 2019 08:00:00 +0100 Methodische Grundlagen des IQTIG: Frist zur Stellungnahme zur Version 1.1s abgelaufen https://iqtig.org/aktuell/news/methodische-grundlagen-des-iqtig-frist-zur-stellungnahme-zur-version-11s-abgelaufen/ Das IQTIG arbeitet an der Weiterentwicklung seiner „Methodischen Grundlagen“. Bis zum 15. Januar konnten Institutionen des Gesundheitswesens, wissenschaftliche Institutionen, Patientinnen und Patienten und deren Vertreter sowie weitere fachkundige Einzelpersonen schriftliche Stellungnahmen zur Version 1.1s einreichen. Die eingegangenen Stellungnahmen werden vom IQTIG gesichtet und gewürdigt. Anschließend werden die „Methodischen Grundlagen V1.1s“ unter Berücksichtigung der Stellungnahmen überarbeitet und als „Methodische Grundlagen V1.1“ auf dieser Webseite veröffentlicht.

Alle Stellungnahmen sowie schriftlichen Würdigungen durch das IQTIG werden ebenfalls als Download zur Verfügung gestellt.

Die „Methodischen Grundlagen“ stellen die wissenschaftlichen Arbeitsgrundlagen des IQTIG als fachlich unabhängiges, wissenschaftliches Institut nach § 137a Sozialgesetzbuch (SGB) Fünftes Buch (V) dar. Sie umfassen die Methoden der Entwicklung, Weiterentwicklung und Durchführung von Qualitätssicherungsverfahren im Auftrag des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA). In den „Methodischen Grundlagen“ ist beispielsweise festgehalten, wie das Institut die Patientenperspektive in die Entwicklung von Qualitätssicherungsverfahren einbindet, welche statistischen Analysemethoden angewendet und nach welchen Prinzipien Patientenbefragungen entwickelt werden.

]]>
Aktuelles
news-449 Wed, 09 Jan 2019 13:03:45 +0100 Qualitätsverträge: Informationen zur Registrierung online verfügbar https://iqtig.org/aktuell/news/qualitaetsvertraege-informationen-zur-registrierung-online-verfuegbar/ Nach dem Krankenhausstrukturgesetz (KHSG) können Krankenhausträger und Krankenkassen zeitlich befristete Qualitätsverträge zur Förderung der Qualität in der stationären Versorgung abschließen. Ziel ist zu erproben, ob sich durch die Vereinbarung von Anreizen im Zusammenhang mit höherwertigen Qualitätsanforderungen eine Verbesserung der stationären Versorgung erreichen lässt. Vertragspartner von Qualitätsverträgen sind Krankenkassen bzw. Zusammenschlüsse von Krankenkassen sowie Krankenhausträger. Beide Parteien können nach § 110a Sozialgesetzbuch (SGB) Fünftes Buch (V) Qualitätsverträge im Rahmen der vier vom Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) festgelegten Leistungsbereiche abschließen.

Zu jedem Qualitätsvertrag ist von den Vertragspartnern ein Projektplan zu erstellen, der durch das IQTIG geprüft wird. Er ist Teil der Unterlagen, die zur Registrierung der Qualitätsverträge beim IQTIG erforderlich sind. Die Registrierung ist für alle Qualitätsverträge verpflichtend (vgl. § 6 Absatz 3 der Rahmenvereinbarung).

Der G-BA hat die Konzepte des IQTIG zu vorbereitenden Workshops, Projektplänen der Vertragspartner sowie zur Registrierung der Qualitätsverträge am 20. Dezember 2018 freigegeben.

]]>
Aktuelles
news-408 Wed, 02 Jan 2019 11:11:00 +0100 Zweite Strukturabfrage des IQTIG zur personellen Ausstattung von Perinatalzentren gestartet https://iqtig.org/aktuell/news/zweite-strukturabfrage-des-iqtig-zur-personellen-ausstattung-von-perinatalzentren-gestartet/ Krankenhausstandorte, die sehr kleine Frühgeborene behandeln, sind seit Anfang 2018 verpflichtet Angaben zur strukturellen sowie personellen Ausstattung der Einrichtung an das IQTIG zu übermitteln. Damit soll geprüft werden, ob diese Perinatalzentren (Versorgungsstufe I und II) bzw. Einrichtungen mit perinatalem Schwerpunkt (Versorgungsstufe III) die festgelegten strukturellen und personellen Voraussetzungen einhalten.

Das IQTIG nimmt die Daten der Strukturabfrage einmal im Jahr entgegen – immer zwischen dem 1. und 15. Januar. Bis 31. Januar sind noch Korrekturen der übermittelten Angaben möglich. Die erfassten Daten beziehen sich jeweils auf das Jahr zuvor. Im Januar 2019 werden demnach die Daten aus dem Erfassungsjahr 2018 erhoben. Im vergangenen Jahr beteiligten sich insgesamt 310 Einrichtungen an der Strukturabfrage.

Zur Übermittlung der Daten besteht die Möglichkeit die Registrierungsplattform https://login.perinatalzentren.org zu nutzen oder die Daten an nicu(at)iqtig.org zu senden.

Grundlage für die Abfrage ist die Qualitätssicherungs-Richtlinie für Früh- und Reifgeborene (QFR-RL) des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA). Perinatalzentren sind Spezialkliniken, die sich auf die medizinische Behandlung sehr kleiner Frühgeborener mit einem Geburtsgewicht von unter 1.500 Gramm spezialisiert haben. Für Frühchen mit einem Geburtsgewicht von mindestens 1.500 Gramm sind Einrichtungen mit perinatalem Schwerpunkt (Versorgungsstufe III) zuständig.

Nach Auswertung der Daten übergibt das IQTIG seinen Bericht an den G-BA, der dann über Ergänzungen oder Weiterentwicklungen der entsprechenden Qualitätssicherungs-Richtlinie entscheidet.

]]>
Aktuelles
news-419 Tue, 01 Jan 2019 08:00:00 +0100 Verfahrensgebiet Viszeralchirurgie: Neues QS-Verfahren Cholezystektomie im Regelbetrieb https://iqtig.org/aktuell/news/verfahrensgebiet-viszeralchirurgie-neues-qs-verfahren-cholezystektomie-im-regelbetrieb/ Das neue QS-Verfahren Cholezystektomie (QS CHE) ist eines der ersten drei QS-Verfahren unter der neuen DeQS-Richtlinie. Die DeQS-RL ist am 1. Januar 2019 an die Stelle der Qesü-RL getreten. Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat die neue Richtlinie am 19. Juli 2018 beschlossen. DeQS steht für „Richtlinie zur datengestützten einrichtungsübergreifenden Qualitätssicherung“. Sie ersetzt ab 1. Januar 2019 die "Richtlinie zur einrichtungs- und sektorenübergreifenden Qualitätssicherung" (Qesü-RL).

Mit der DeQS-RL wird die Weiterentwicklung der datengestützten Qualitätssicherung fortgeführt. Gemäß Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) vom 21. Juli 2016 (Eckpunktebeschluss) sollen zur Umsetzung und Weiterentwicklung der datengestützten Qualitätssicherung einheitliche Rahmenbedingungen geschaffen werden.

Neben dem QS-Verfahren  Cholezystektomie fallen auch die QS-Verfahren Vermeidung nosokomialer Infektionen - postoperative Wundinfektionen (QS WI) und Perkutane Koronarintervention (PCI) und Koronarangiographie (QS PCI) unter die neue DeQS-RL.

]]>
Aktuelles
news-437 Fri, 21 Dec 2018 16:00:00 +0100 PlanQI: IQTIG gibt fristgerecht Konzept zur Neu- und Weiterentwicklung für die Krankenhausplanung beim G-BA ab https://iqtig.org/aktuell/news/planqi-iqtig-gibt-fristgerecht-konzept-zur-neu-und-weiterentwicklung-fuer-die-krankenhausplanung-be/ Das IQTIG hat dem Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) am 21. Dezember 2018 fristgerecht seinen Abschlussbericht zur Erstellung eines Konzepts zur Neu- und Weiterentwicklung planungsrelevanter Qualitätsindikatoren (PlanQI) übergeben. Das IQTIG hat dem Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) am 21. Dezember 2018 fristgerecht seinen Abschlussbericht zur Erstellung eines Konzepts zur Neu- und Weiterentwicklung planungsrelevanter Qualitätsindikatoren (PlanQI) übergeben. 

Inhalte des Konzepts sind Kriterien für die Auswahl von geeigneten Versorgungsbereichen sowie die methodischen Grundlagen von Neu- bzw. Weiterentwicklungen von planungsrelevanten Qualitätsindikatoren. Dabei differenziert das IQTIG gemäß den möglichen krankenhausplanerischen Entscheidungen der Landesbehörden zwischen den Planungszwecken "Zulassung" und "Auswahl" von Krankenhäusern und "Intervention".

Das Konzept zeigt eine Differenzierung der Qualitätsbewertung auf, sodass neben „in erheblichem Maß unzureichende“ nun auch „gute“ Qualität festgestellt werden kann. Es wird dargestellt, welche Möglichkeiten es zur Abbildung der Qualität einer gesamten Fachabteilung gibt. Eine der in diesem Zusammenhang dargestellten Möglichkeiten, die Bildung von Grundleistungsbereichen, also typischen Leistungen eines Fachgebiets bzw. Teilgebiets, wird für die Bereiche Unfall- und Viszeralchirurgie exemplarisch ausgeführt.

Außerdem enthält der Abschlussbericht ein Konzept zur Evaluation von Veränderungen der Versorgungsqualität durch die Einführung planungsrelevanter Qualitätsindikatoren. Abgerundet wird das Konzept mit einer Darstellung von möglichen Schritten zur Neu- und Weiterentwicklung der planungsrelevanten Qualitätsindikatoren, um das vom Gesetzgeber im Krankenhausstrukturgesetz (KHSG) gesteckten Ziel einer qualitätsorientierten Versorgungsplanung zu erreichen.

Am 18. Mai 2017 hatte das IQTIG vom G-BA den Auftrag erhalten, ein Konzept zur „Neu- und Weiterentwicklung von Indikatoren zur Vorbereitung weiterer Beschlüsse des G-BA gemäß § 136c Abs. 1 SGB V als Grundlage für qualitätsorientierte Entscheidungen der Krankenhausplanung“ zu erstellen. Dazu hat das IQTIG am 28. September 2018 einen Vorbericht vorgelegt, zu dem 18 Stellungnahmen von nach § 137a Abs. 7 zu beteiligenden Organisationen eingegangen sind. Der jetzt eingereichte Abschlussbericht, die eingegangenen Stellungnahmen und deren Würdigung können vom IQTIG erst nach Abschluss der Beratungen in den Gremien des G-BA veröffentlicht werden.

Der G-BA hat am 31. Oktober 2018 erstmals die planungsrelevanten Qualitätsergebnisse des Erfassungsjahrs 2017 veröffentlicht. Aus diesem Bericht geht hervor, an welchen Krankenhausstandorten nach sorgfältiger Prüfung unzureichende Versorgungsqualität festgestellt wurde. Die auf Landesebene für die Krankenhausplanung zuständigen Behörden können nun die aktuellen Ergebnisse dazu nutzen, um Qualitätsprobleme zu adressieren und bei der Krankenhausplanung zu berücksichtigen.

]]>
Aktuelles
news-434 Thu, 20 Dec 2018 15:40:00 +0100 QS-Verfahren: IQTIG stellt prospektive Rechenregeln 2019 für drei Verfahren zur Verfügung https://iqtig.org/aktuell/news/qs-verfahren-iqtig-stellt-prospektive-rechenregeln-2019-fuer-drei-verfahren-zur-verfuegung/ Die prospektiven Rechenregeln gehören zu den QS-Verfahren, welche ab dem 1. Januar 2019 unter der neuen „Richtlinie zur datengestützten einrichtungsübergreifenden Qualitätssicherung“ (DeQS-RL)" laufen werden. Dies sind die Verfahren

Die DeQS-RL ersetzt ab 1. Januar 2019 die Richtlinie zur einrichtungs- und sektorenübergreifenden Qualitätssicherung (Qesü-RL).

Prospektive Rechenregeln werden stets im Vorlauf eines Erfassungsjahres erstellt - im Gegensatz zu den endgültigen Rechenregeln. Diese werden nach der Berechnung der Qualitätsindikatoren für ein Erfassungsjahr zur Verfügung gestellt und können von den prospektiven Rechenregeln abweichen.

Bei Fragen steht Ihnen das Team des IQTIG-Verfahrenssupports gerne zur Verfügung:

(030) 58 58 26 - 340 oder per Mail unter verfahrenssupport(at)iqtig.org.

]]>
Aktuelles
news-417 Mon, 10 Dec 2018 15:06:13 +0100 IQTIG verstärkt sich ab Januar 2019 mit Dr. Regina Klakow-Franck https://iqtig.org/aktuell/news/iqtig-verstaerkt-sich-ab-januar-2019-mit-dr-regina-klakow-franck-1/ Am 5. Dezember 2018 hat der Vorstand des Instituts für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTIG) Frau Dr. Regina Klakow-Franck auf die bislang noch vakante Stelle der Stellvertretung der Institutsleitung des IQTIG berufen. Frau Dr. Klakow-Franck ist Fachärztin für Gynäkologie, war 2005 bis 2012 stellvertretende Hauptgeschäftsführerin der Bundesärztekammer und von 2012 bis 2018 unparteiisches Mitglied des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA). In dieser Funktion war sie insbesondere Vorsitzende des Unterausschusses Qualitätssicherung. Sie ist eine ausgewiesene Expertin für Qualitätssicherung in der Medizin und wird mit dieser Kompetenz für das Team und die Arbeit des IQTIG ab Januar 2019 eine große Bereicherung sein.

Der Institutsleiter Dr. Christof Veit und das Team des IQTIG heißen Frau Dr. Klakow-Franck sehr herzlich willkommen und freuen sich auf die Zusammenarbeit.

]]>
Aktuelles
news-405 Mon, 10 Dec 2018 08:15:00 +0100 Personelle Ausstattung von Perinatalzentren: IQTIG startet am 1. Januar 2019 zweite Strukturabfrage https://iqtig.org/aktuell/news/personelle-ausstattung-von-perinatalzentren-iqtig-startet-am-1-januar-2019-zweite-strukturabfrage/ Krankenhausstandorte, die sehr kleine Frühgeborene behandeln, sind seit Anfang 2018 verpflichtet Angaben zur strukturellen sowie personellen Ausstattung der Einrichtung an das IQTIG zu übermitteln. Damit soll geprüft werden, ob diese Perinatalzentren (Versorgungsstufe I und II) bzw. Einrichtungen mit perinatalem Schwerpunkt (Versorgungsstufe III) die festgelegten strukturellen und personellen Voraussetzungen einhalten.

Grundlage für die Abfrage ist die Qualitätssicherungs-Richtlinie für Früh- und Reifgeborene (QFR-RL) des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA). Perinatalzentren sind Spezialkliniken, die sich auf die medizinische Behandlung sehr kleiner Frühgeborener mit einem Geburtsgewicht von unter 1.500 Gramm spezialisiert haben. Für Frühchen mit einem Geburtsgewicht von mindestens 1.500 Gramm sind Einrichtungen mit perinatalem Schwerpunkt (Versorgungsstufe III) zuständig.

Das IQTIG nimmt die Daten der Strukturabfrage einmal im Jahr entgegen – immer zwischen dem 1. und 15. Januar. Bis 31. Januar sind noch Korrekturen der übermittelten Angaben möglich. Die erfassten Daten beziehen sich jeweils auf das Jahr zuvor. Im Januar 2019 werden demnach die Daten aus dem Erfassungsjahr 2018 erhoben. Im Jahr 2018 beteiligten sich insgesamt 310 Einrichtungen an der Strukturabfrage.

Nach Auswertung der Daten übergibt das IQTIG seinen Bericht an den G-BA, der dann über Ergänzungen oder Weiterentwicklungen der entsprechenden Qualitätssicherungs-Richtlinie entscheidet.

Zur Übermittlung der Daten besteht die Möglichkeit die Registrierungsplattform https://login.perinatalzentren.org zu nutzen oder die Daten an nicu(at)iqtig.org zu senden.

]]>
Aktuelles
news-372 Fri, 07 Dec 2018 15:24:00 +0100 Verfahrensgebiet Viszeralchirurgie: Neues QS-Verfahren Cholezystektomie startet am 1. Januar 2019 in den Regelbetrieb https://iqtig.org/aktuell/news/verfahrensgebiet-viszeralchirurgie-neues-qs-verfahren-cholezystektomie-startet-am-1-januar-2019-in/ Das neue QS-Verfahren Cholezystektomie (QS CHE) wird eines der ersten drei QS-Verfahren unter der neuen DeQS-Richtlinie sein. Diese hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) am 19. Juli 2018 beschlossen. Die DeQS-RL tritt an die Stelle der Qesü-RL. DeQS steht für „Richtlinie zur datengestützten einrichtungsübergreifenden Qualitätssicherung“. Sie ersetzt ab 1. Januar 2019 die "Richtlinie zur einrichtungs- und sektorenübergreifenden Qualitätssicherung" (Qesü-RL).

Mit der DeQS-RL wird die Weiterentwicklung der datengestützten Qualitätssicherung fortgeführt. Gemäß Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) vom 21. Juli 2016 (Eckpunktebeschluss) sollen zur Umsetzung und Weiterentwicklung der datengestützten Qualitätssicherung einheitliche Rahmenbedingungen geschaffen werden.

Neben dem QS-Verfahren  Cholezystektomie fallen auch die QS-Verfahren Vermeidung nosokomialer Infektionen - postoperative Wundinfektionen (QS WI) und Perkutane Koronarintervention (PCI) und Koronarangiographie (QS PCI) unter die neue DeQS-RL.

]]>
Aktuelles
news-414 Mon, 03 Dec 2018 10:14:01 +0100 Spezifikation für die einrichtungsbezogene QS: Version 2018 V03 ist online https://iqtig.org/aktuell/news/spezifikation-fuer-die-einrichtungsbezogene-qs-version-2018-v03-ist-online/ Diese Spezifikation beschreibt die einrichtungsbezogene QS-Dokumentation beim Leistungserbringer. Sie regelt die Bestimmung der dokumentationspflichtigen Einrichtungen, die einrichtungsbezogene QS-Dokumentation selbst und die Übermittlung der Daten, bezogen auf ein Erfassungsjahr. Für Einrichtungen, die ambulante und stationäre Fälle am Krankenhaus behandeln, wird die Spezifikation insbesondere durch die Softwarehersteller umgesetzt. Sie sind üblicherweise durch das Krankenhaus mit der Umsetzung der Spezifikation betraut und stellen geeignete Softwareprodukte zur Verfügung.

In der aktuellen Version V03 der Spezifikation für die einrichtungsbezogene QS-Dokumentation wird die Anpassung zur Feldgruppe NWIEA:EinmalSterilgut vorgenommen. Detaillierte Informationen zu den vorgenommenen Änderungen sind den Deltatabellen der Accessdatenbank und dem Dokument „Neues in der Spezifikation“ zu entnehmen.

Bei Fragen steht Ihnen das Team des IQTIG-Verfahrenssupports gerne zur Verfügung:

(030) 58 58 26 - 340 oder per Mail unter verfahrenssupport(at)iqtig.org.

]]>
Aktuelles
news-402 Sat, 01 Dec 2018 07:00:00 +0100 Medizinische Versorgung sehr kleiner Frühgeborener: Daten aktualisiert https://iqtig.org/aktuell/news/medizinische-versorgung-sehr-kleiner-fruehgeborener-daten-aktualisiert/ Das IQTIG hat auf perinatalzentren.org die aktuellen Daten der Erfassungsjahre 2013 bis 2017 online gestellt. Die Website richtet sich an werdende Eltern sehr kleiner Frühgeborener. Das sind Kinder, deren Geburtsgewicht weniger als 1500 Gramm beträgt. Deutschlandweit gibt es mehr als 210 Spezialkliniken - Perinatalzentren -, die sich auf die medizinische Behandlung sehr kleiner Frühgeborener spezialisiert haben.

Das IQTIG veröffentlicht die aufbereiteten und aktualisierten Behandlungsergebnisse jährlich am 1. Dezember.

]]>
Aktuelles
news-399 Tue, 27 Nov 2018 09:19:06 +0100 Update der QS-Basisspezifikation für Leistungserbringer 2019 https://iqtig.org/aktuell/news/update-der-qs-basisspezifikation-fuer-leistungserbringer-2019/ Das IQTIG hat die Version 2019 V04 der QS-Basisspezifikation für Leistungserbringer sowie die Version 2019 05 der Spezifikation zu Datenserviceinformationen auf seiner Website veröffentlicht.

Die QS-Basisspezifikation für Leistungserbringer beinhaltet Fehlerkorrekturen bezüglich der patientenidentifizierenden Daten in den Modulen 16/1 und NEO. Außerdem wurde das Datenprüfprogramm angepasst. In der Komponente GPacker erfolgt eine Aktualisierung der im Paket enthaltenen öffentlichen Schlüssel für die XML-Verschlüsselung. Das im GPacker aktualisierte Schlüsselpaket wurde ebenfalls auf der Website unter „Servicedateien“ aktualisiert: https://iqtig.org/datenerfassung/servicedateien/.

Detaillierte Informationen zu den vorgenommenen Änderungen sind dem Dokument „Neues in der Spezifikation – Erfassungsjahr 2019“ zu entnehmen.

In der Spezifikation zu Datenserviceinformationen wurden für das Modul CHE dieselben Informationen hinterlegt, die bisher auch gemäß Qesü-RL galten.

Bei Fragen steht Ihnen das Team des IQTIG-Verfahrenssupports gerne zur Verfügung:

(030) 58 58 26 - 340 oder per Mail unter verfahrenssupport(at)iqtig.org.

]]>
Aktuelles
news-378 Mon, 19 Nov 2018 10:15:04 +0100 QS-Basisspezifikation für Leistungserbringer 2019 aktualisiert https://iqtig.org/aktuell/news/qs-basisspezifikation-fuer-leistungserbringer-2019-aktualisiert/ Die Version V03 der QS-Basisspezifikation für Leistungserbringer 2019 beinhaltet in erster Linie Anpassungen von ICD- und OPS-Kodes entsprechend der Kodeaktualisierungen des Deutschen Instituts für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI). Des Weiteren wurde der Modulauslöser des Moduls CHE angepasst, da gemäß Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) für das Verfahren Cholezystektomie (CHE) belegärztliche Leistungen für das Erfassungsjahr 2019 ausgesetzt werden. Detaillierte Informationen zu den Änderungen der QS-Basisspezifikation für Leistungserbringer Version 2019 V03 sind dem Dokument „Neues in der Spezifikation – Erfassungsjahr 2019“ sowie den Delta-Tabellen der Access-Datenbanken zu entnehmen.

Die jeweils zuständigen Landesstellen in Mecklenburg-Vorpommern, dem Saarland, Thüringen und Rheinland-Pfalz haben neue PGP-Schlüssel für die Übermittlung der Soll- und Risikostatistik veröffentlicht. Das IQTIG hat daher seine Service-Pakete entsprechend aktualisiert. Darüber hinaus stehen ab sofort die IQTIG-Testinstanzen des Datenservice zur Prüfung der Spezifikation für das Erfassungsjahr 2019 zur Verfügung.

Ebenfalls aktualisiert ist das Informationsschreiben zur Dokumentation von PID im Modul NEO. Dabei geht es um den Umgang mit patientenidentifizierenden Daten (PID) im Verfahren Neonatologie. Nach weiteren Beratungen mit der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) konnten die Empfehlungen zum Umgang für Krankenhäuser noch stärker vereinfacht werden.

Bei Fragen steht Ihnen das Team des IQTIG-Verfahrenssupports gerne zur Verfügung:

(030) 58 58 26 - 340 oder per Mail unter verfahrenssupport(at)iqtig.org.

]]>
Aktuelles
news-369 Thu, 15 Nov 2018 11:35:00 +0100 IQTIG eröffnet Stellungnahmeverfahren für Methodische Grundlagen Version 1.1s https://iqtig.org/aktuell/news/iqtig-eroeffnet-stellungnahmeverfahren-fuer-methodische-grundlagen-version-11s/ Das IQTIG hat seine „Methodischen Grundlagen“ weiterentwickelt. Die Version 1.1s steht ab sofort zum Download zur Verfügung. Bis zum 15. Januar 2019 haben Institutionen des Gesundheitswesens, wissenschaftliche Institutionen, Patientinnen und Patienten und deren Vertreter sowie weitere fachkundige Einzelpersonen Gelegenheit, zu den Inhalten schriftliche Stellungnahmen einzureichen. Diese Stellungnahmen werden vom IQTIG gesichtet und gewürdigt. Die „Methodischen Grundlagen V1.1s“ werden anschließend unter Berücksichtigung der Stellungnahmen überarbeitet und als „Methodische Grundlagen V1.1“ auf dieser Webseite veröffentlicht. Die Stellungnahmen sowie die schriftlichen Würdigungen durch das IQTIG werden ebenfalls als Download zur Verfügung gestellt.

Die „Methodischen Grundlagen“ stellen die wissenschaftlichen Arbeitsgrundlagen des IQTIG als fachlich unabhängiges, wissenschaftliches Institut nach § 137a Sozialgesetzbuch (SGB) Fünftes Buch (V) dar. Sie umfassen die Methoden der Entwicklung, Weiterentwicklung und Durchführung von Qualitätssicherungsverfahren im Auftrag des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA). In den „Methodischen Grundlagen“ ist beispielsweise festgehalten, wie das Institut die Patientenperspektive in die Entwicklung von Qualitätssicherungsverfahren einbindet, welche statistischen Analysemethoden angewendet und nach welchen Prinzipien Patientenbefragungen entwickelt werden.

]]>
Aktuelles
news-366 Mon, 12 Nov 2018 09:56:10 +0100 Bericht zur Datenvalidierung 2017 steht zum Download zur Verfügung https://iqtig.org/aktuell/news/bericht-zur-datenvalidierung-2017-steht-zum-download-zur-verfuegung/ Der vorliegende Bericht stellt die Ergebnisse der 2017 durchgeführten Datenvalidierung zum Erfassungsjahr 2016 für die Verfahren der externen stationären Qualitätssicherung dar. Die Datenvalidierung ist ein Kernelement der externen Qualitätssicherung. Sie geht der Frage nach, ob die von den Krankenhäusern übermittelten Daten vollständig, vollzählig, korrekt und plausibel sind. Der erster Teil des Berichts zur Datenvalidierung besteht aus einer Statistischen Basisprüfung. Hier wurde die Validität der übermittelten QS-Daten statistisch und bei Auffälligkeiten im Strukturierten Dialog mit den Leistungserbringern überprüft. Dazu hat das IQTIG die Ergebnisse von insgesamt 153 Auffälligkeitskriterien zur Plausibilität, Vollständigkeit und Vollzähligkeit analysiert und bewertet.

Der zweite Teil des Berichts beinhaltet eine Stichprobenprüfung mit Datenabgleich. Dazu wurde in den drei ausgewählten QS-Verfahren Knieendoprothesenversorgung, Ambulant erworbene Pneumonie und Nierenlebendspende bei einer zufälligen Stichprobe von Krankenhausstandorten und Fällen die Übereinstimmung der übermittelten QS-Daten mit den Angaben in den Patientenakten vor Ort geprüft.

Das IQTIG erstellt jedes Jahr im 2. Quartal einen Bericht zur Datenvalidierung und übergibt ihn dem Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) zur Kenntnisnahme.

 

 

]]>
Aktuelles
news-357 Wed, 31 Oct 2018 14:39:15 +0100 G-BA veröffentlicht Ergebnisse zu den planungsrelevanten Qualitätsindikatoren https://iqtig.org/aktuell/news/g-ba-veroeffentlicht-ergebnisse-zu-den-planungsrelevanten-qualitaetsindikatoren/ Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat am 31. Oktober 2018 erstmals die planungsrelevanten Qualitätsergebnisse des Erfassungsjahrs 2017 veröffentlicht. Aus diesem Bericht geht hervor, bei welchen Krankenhausstandorten nach sorgfältiger Prüfung unzureichende Versorgungsqualität festgestellt wurde. Die auf Landesebene für die Krankenhausplanung zuständigen Behörden können nun die aktuellen Ergebnisse dazu nutzen, um Qualitätsprobleme zu adressieren und bei der Krankenhausplanung zu berücksichtigen. Der G-BA hatte das IQTIG am 21.06.2018 mit der Erstellung dieses Berichts beauftragt, der nach § 17 der plan. QI-RL vorgesehen ist.

]]>
Aktuelles
news-345 Mon, 22 Oct 2018 11:16:00 +0200 Cholezystektomie: IQTIG besetzt Expertengremium für neues QS-Verfahren https://iqtig.org/aktuell/news/cholezystektomie-iqtig-besetzt-expertengremium-fuer-neues-qs-verfahren/ Das Qualitätssicherungsverfahren Cholezystektomie soll am 1. Januar 2019 in den Regelbetrieb gehen. Es wird das erste QS-Verfahren unter der am 19. Juli 2018 vom Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) beschlossenen „Richtlinie zur datengestützten einrichtungsübergreifenden Qualitätssicherung“ (DeQS-RL) sein. Die DeQS-Richtlinie soll am 1. Januar 2019 in Kraft treten. Gegenstand des Verfahrens sollen stationär durchgeführte Gallenblasenentfernungen (Cholezystektomien) bei gesetzlich versicherten Patientinnen und Patienten sein.

Das QS-Verfahren soll die qualitätsrelevanten Aspekte im Bereich von Komplikationen bzw. unerwünschten Ereignissen, erneuten Eingriffen aufgrund von Komplikationen und des Überlebens der Patientinnen und Patienten messen, vergleichend darstellen und bewerten.

Dafür sucht das IQTIG Expertinnen und Experten mit praktischer oder wissenschaftlicher Erfahrung im Versorgungsbereich „Viszeralchirurgie“.

]]>
Aktuelles
news-336 Fri, 05 Oct 2018 12:47:00 +0200 IQTIG veröffentlicht Updates mehrerer Spezifikationen https://iqtig.org/aktuell/news/iqtig-veroeffentlicht-updates-mehrerer-spezifikationen/ Das IQTIG hat die QS-Basisspezifikation für Leistungserbringer 2019 aktualisiert. Die Version 02 enthält insbesondere Fehlerkorrekturen sowie Anpassungen, die sich aus Rückmeldungen zur Version 01 ergeben. Die Spezifikation für die einrichtungsbezogene QS-Dokumentation 2018 V02  beinhaltet Fehlerkorrekturen an der Spezifikationsdatenbank für QS-Dokumentationssoftware, den XML-Schemata, dem Datenprüfprogramm sowie eine Korrektur der Lieferfrist.

Ebenfalls aktualisiert wurden die Spezifikation zu Datenserviceinformationen 2019 V04  und die Spezifikation für die Nutzung der Sozialdaten bei den Krankenkassen. Die Version 2019 V02 beinhaltet im Wesentlichen die Aufnahme des neuen Moduls CHOL für das QS-Verfahren Cholezystektomie ab dem Erfassungsjahr 2019 sowie die Aufnahme zur jährlichen Übermittlung einer Bestätigung und Aufstellung gem. § 16 Abs. 5 Qesü-RL Teil 1, einschließlich eines Musterformulars. Außerdem enthält das Update Vorgaben zur Übertragung einer Nullmeldung, falls der Patientenfilter eine leere Ergebnismenge liefert.

Für Fragen steht Ihnen das Team Verfahrenssupport des IQTIG gerne zur Verfügung: verfahrenssupport(at)iqtig.org, (030) 58 58 26 - 340.

]]>
Aktuelles
news-324 Fri, 21 Sep 2018 11:26:00 +0200 Externe Qualitätssicherung in Krankenhäusern: IQTIG veröffentlicht Qualitätsreport 2017 https://iqtig.org/aktuell/news/externe-qualitaetssicherung-in-krankenhaeusern-iqtig-veroeffentlicht-qualitaetsreport-2017/ Der jährliche Qualitätsreport wird im Auftrag des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) erstellt und enthält für das Erfassungsjahr 2017 die Qualitätsergebnisse von 271 Indikatoren. Erstmals beinhaltet der aktuelle Qualitätsreport sektorenübergreifende Ergebnisse des ambulanten und des stationären Bereichs. In dem sektorenübergreifenden QS-Verfahren Perkutane Koronar­intervention (PCI) und Koronarangiographie haben 273 Praxen und Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und 1.063 Krankenhausstandorte Qualitätsergebnisse geliefert. Insgesamt wurden für den Qualitätsreport 2017 rund 3,3 Millionen Datensätze zur Versorgungsqualität ausgewertet.

Der aktuelle Qualitätsreport beschreibt 26 QS-Verfahren in acht Versorgungsbereichen. 24 Verfahren werden nach der Richtlinie über Maßnahmen der Qualitätssicherung in Krankenhäusern (QSKH-RL) durchgeführt. Zwei Verfahren richten sich nach der Richtlinie zur einrichtungs- und sektorenübergreifenden Qualitätssicherung (Qesü-RL). Die zur Teilnahme an der externen Qualitätssicherung gesetzlich verpflichteten 1.516 Krankenhäuser erbringen ihre medizinischen Leistungen an 1.834 Standorten bundesweit.

Am 24. und 25. September 2018 veranstaltet der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) seine 10. Qualitätssicherungskonferenz. Der zweite Konferenztag wird thematisch vom IQTIG gestaltet und steht in diesem Jahr unter dem Motto „Nutzen und Konsequenzen der externen Qualitätssicherung“.

Anlässlich der Konferenz stellt das IQTIG den Qualitätsreport 2017 vor und zur Verfügung.

Gedruckte Exemplare des Reports können unter qualitaetsreport(at)iqtig.org kostenlos bestellt werden.

]]>
Aktuelles
news-319 Tue, 11 Sep 2018 11:58:42 +0200 IQTIG stellt Bericht zum Strukturierten Dialog 2017 zum Download zur Verfügung https://iqtig.org/aktuell/news/iqtig-stellt-bericht-zum-strukturierten-dialog-2017-zum-download-zur-verfuegung/ Mit dem Strukturierte Dialog ist es möglich, auffällige Messergebnisse der Krankenhäuser in der externen Qualitätssicherung genauer zu untersuchen. Im direkten Kontakt mit den Einrichtungen kann geklärt werden, wie diese Ergebnisse zustande gekommen sind. Der Bericht zu den Ergebnissen zum Erfassungsjahr 2016 ist jetzt veröffentlicht. Den Strukturierten Dialog führen entweder die Partner der externen Qualitätssicherung auf Landesebene (indirekte Verfahren) oder direkt das IQTIG (direkte Verfahren) durch. Auf diese Weise soll mit medizinischer Expertise geklärt werden, wo tatsächlich Probleme in der Behandlung vorliegen, aber auch wo die Qualitätsziele erreicht wurden.

Die Durchführung des Strukturierten Dialogs erfolgt immer in dem Jahr, das auf das Erfassungsjahr folgt. Daher bezieht sich der Bericht zum Strukturierten Dialog 2017 auf das Erfassungsjahr 2016.

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat am 5. September 2018 den Abschlussbericht des IQTIG zum Strukturierten Dialog 2017 zur Veröffentlichung freigegeben.

]]>
Aktuelles
news-313 Tue, 28 Aug 2018 14:31:35 +0200 QS-Verfahren Nierenersatztherapie: IQTIG sucht Expertinnen und Experten für Entwicklung von Patientenbefragungen https://iqtig.org/aktuell/news/qs-verfahren-nierenersatztherapie-iqtig-sucht-expertinnen-und-experten-fuer-entwicklung-von-patiente/ Am 17. Mai 2018 hat der Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) das IQTIG mit der Entwicklung einer Patientenbefragung im Rahmen des Qualitätssicherungsverfahrens Nierenersatztherapie beauftragt. In die Entwicklung der Befragung soll externes Wissen einbezogen werden. Für ein entsprechendes Gremium werden medizinische, pflegerische und wissenschaftliche Expertinnen und Experten sowie Patientinnen und Patienten gesucht.

]]>
Aktuelles
news-309 Mon, 20 Aug 2018 10:55:23 +0200 Qualitätsverträge: Erster Workshop am 10. September 2018 im IQTIG https://iqtig.org/aktuell/news/qualitaetsvertraege-erster-workshop-am-10-september-2018-im-iqtig/ Die eintägige Veranstaltung richtet sich an potentielle Vertragspartnerinnen und -partner des Leistungsbereichs „Versorgung von Menschen mit gesitiger Behinderung oder schweren Mehrfachbehinderungen im Krankenhaus“. Inhaltlich geht es bei dem Workshop im IQTIG um die Entwicklung von Evaluationskennziffern für den Leistungsbereich „Versorgung von Menschen mit geistiger Behinderung oder schweren Mehrfachbehinderungen im Krankenhaus“. Neben den potentiellen Vertragspartnern werden auch Patientenvertreterinnen und -vertreter bzw. ausgewählte Expertinnen und Experten eingeladen.

Interessierte können sich per E-Mail (qualitaetsvertraege(at)iqtig.org) unter Angabe ihrer Kontaktdaten beim IQTIG anmelden.

Ziel der Qualitätsverträge ist, zu erproben, ob sich durch die Vereinbarung von Anreizen im Zusammenhang mit höherwertigen Qualitätsanforderungen eine Verbesserung der stationären Versorgung erreichen lässt.

]]>
Aktuelles
news-303 Fri, 10 Aug 2018 14:00:00 +0200 QS-Basisspezifikation für Leistungserbringer 2019 steht zur Verfügung https://iqtig.org/aktuell/news/qs-basisspezifikation-fuer-leistungserbringer-2019-steht-zur-verfuegung/ Das IQTIG hat die QS-Basisspezifikation für Leistungserbringer 2019 veröffentlicht. Die Version 01 enthält Änderungen im Rahmen der Systempflege aller QSKH-, Qesü- und DeQS-Module für das Erfassungsjahr 2019. Das betrifft insbesondere die Integration des neuen Verfahrens Cholezystektomie (CHE) gemäß DeQS-RL. DeQS steht für die am 19. Juli 2018 vom Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) beschlossene „Richtlinie zur datengestützten einrichtungsübergreifenden Qualitätssicherung (DeQS)“. Detaillierte Informationen zu den Änderungen finden Sie im Dokument „Neues in der Spezifikation – Erfassungsjahr 2019“.

]]>
Aktuelles
news-300 Tue, 07 Aug 2018 10:53:14 +0200 Bundesauswertung 2017: IQTIG informiert über gesetzliche Qualitätssicherung im Krankenhaus https://iqtig.org/aktuell/news/bundesauswertung-2017-iqtig-informiert-ueber-gesetzliche-qualitaetssicherung-im-krankenhaus/ Ab sofort steht die Bundesauswertung 2017 für die indirekten und direkten QS-Verfahren zur Verfügung. Der Bericht fasst die Ergebnisse der externen Qualitätssicherungsverfahren zusammen, für die die Krankenhäuser nach § 136b SGB V Pflichtdaten liefern. Die Bundesauswertung wird vom IQTIG einmal im Jahr veröffentlicht - nach Abstimmung mit dem Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA).

]]>
Aktuelles
news-296 Mon, 16 Jul 2018 11:09:04 +0200 IQTIG legt Tätigkeitsbericht 2017 vor https://iqtig.org/aktuell/news/iqtig-legt-taetigkeitsbericht-2017-vor/ Das IQTIG hat seinen zweiten Tätigkeitsbericht veröffentlicht. Er umfasst das Jahr 2017 und informiert hauptsächlich über die Entwicklungsprojekte sowie den Regelbetrieb des Instituts im vergangenen Jahr. In dem Tätigkeitsbericht sind Informationen zu den 26 Qualitätssicherungsverfahren zusammengestellt, die das IQTIG im vergangenen Jahr durchgeführt hat. Druckexemplare der Tätigkeitsberichte können kostenfrei unter presse@iqtig.org bestellt werden.

]]>
Aktuelles
news-290 Thu, 05 Jul 2018 16:27:02 +0200 Das IQTIG auf der 10. Qualitätssicherungskonferenz des G-BA https://iqtig.org/aktuell/news/das-iqtig-auf-der-10-qualitaetssicherungskonferenz-des-g-ba/ Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) veranstaltet seine 10. Qualitätssicherungskonferenz

am 24. und 25. September 2018

im Mercure Hotel MOA Berlin,
Stephanstraße 41, 10559 Berlin.

Der zweite Konferenztag, der 25. September 2018, wird thematisch vom IQTIG ausgestaltet und steht in diesem Jahr unter dem Motto „Nutzen und Konsequenzen der externen Qualitätssicherung“. Pünktlich zur Konferenz wird das IQTIG auch seinen Qualitätsreport 2017 vorlegen. Weitere Informationen zum Programm und zu den Anmeldemodalitäten erhalten Sie hier auf der Homepage des G-BA.

]]>
Aktuelles