Qualitätsverträge

Ziel des Instruments der Qualitätsverträge ist zu erproben, ob sich durch die Vereinbarung von Anreizen im Zusammenhang mit höherwertigen Qualitätsanforderungen eine Verbesserung der stationären Versorgung erreichen lässt. Eine verbindliche Rahmenvereinbarung für die Inhalte der Qualitätsverträge haben der GKV-Spitzenverband und die Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) Ende Juli 2018 geschlossen.

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat zur Erprobung des Instruments der Qualitätsverträge vier Leistungen bzw. Leistungsbereiche festgelegt:

  • Endoprothetische Gelenkversorgung
  • Prävention des postoperativen Delirs bei der Versorgung von älteren Patientinnen und Patienten
  • Respiratorentwöhnung von langzeitbeatmeten Patientinnen und Patienten
  • Versorgung von Menschen mit geistiger Behinderung oder schweren Mehrfachbehinderungen im Krankenhaus

Das IQTIG hat im Auftrag des G-BA ein Evaluationskonzept zur Untersuchung der Entwicklung der Versorgungsqualität nach § 136b Absatz 8 Satz 2 und 3 Sozialgesetzbuch (SGB) Fünftes Buch (V) erstellt. Der Folgeauftrag des G-BA an das IQTIG vom 21. Juni 2018 soll nun die Voraussetzungen dafür schaffen, dass das Evaluationskonzept und die Evaluation umgesetzt werden können. Darüber hinaus ist auch die Umsetzung der Gesamtevaluation des Instruments der Qualitätsverträge vorgesehen.

Wer kann Qualitätsverträge abschließen?

Vertragspartner von Qualitätsverträgen sind auf der einen Seite Krankenkassen bzw. Zusammenschlüsse von Krankenkassen und auf der anderen Seite der Krankenhausträger. Die beiden Parteien können nach § 110a SGB V Qualitätsverträge im Rahmen der vier festgelegten Leistungsbereiche abschließen.

Was ist beim Abschluss von Qualitätsverträgen zu beachten?

Zu jedem Qualitätsvertrag ist von den Vertragspartnern ein Projektplan zu erstellen, der durch das IQTIG geprüft wird. Er ist Teil der Unterlagen, die zur Registrierung der Qualitätsverträge beim IQTIG erforderlich sind. Die Registrierung ist für alle Qualitätsverträge verpflichtend (vgl. § 6 Absatz 3 der Rahmenvereinbarung).

Wie sind die Vertragspartner in die Evaluation der Qualitätsverträge eingebunden?

Das IQTIG ist durch den Folgeauftrag des G-BA mit der Evaluation des Instruments Qualitätsverträge betraut. Für die Evaluation benötigt das Institut Informationen von den Vertragspartnern. Diese werden durch

bereitgestellt. Darüber hinaus erstellt das IQTIG für die Vertragspartner, die sich für eine zentrale Organisationsform entschieden haben, Rückmeldeberichte, die die übermittelten Ergebnisse vertragsspezifisch zusammenfassen.

Welche Unterstützung können die Vertragspartner in Anspruch nehmen?

Das IQTIG unterstützt die Vertragspartner im Rahmen der Verfahrensbetreuung bei der Evaluation der Qualitätsverträge im Sinne des § 8 Absatz 3 der Rahmenvereinbarung für Qualitätsverträge in der stationären Versorgung.

Downloads Evaluationskonzept Qualitätsverträge 2018, Konzept zur Durchführung und Ergebnisse eines Pilot-Workshops