QS-Instrumente

Auf Basis des am 1. Januar 2016 in Kraft getretenen Krankenhausstrukturgesetz (KHSG) entwickelt das IQTIG Konzepte und Qualitätssicherungsverfahren im sektorenübergreifenden Bereich. Dies ist, neben der Durchführung der bereits existierenden QS-Verfahren, eine Kernaufgabe des Institutes.

Am Anfang der Entwicklung neuer Verfahren und Instrumente zur Qualitätssicherung steht eine Konzeptstudie. Sie wird durch den Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) beauftragt und baut ggf. auf einem Kriterienkatalog des G-BA zur Themenfindung und Priorisierung auf. Zentrales Ergebnis der Konzeptstudie ist das Qualitätsmodell für diesen Themenbereich. Darauf basierend erfolgt die Entwicklung des eigentlichen QS-Verfahrens.

Ausführliche Informationen darüber, wie und in welchen Schritten das IQTIG neue QS-Verfahren und QS-Instrumente entwickelt, finden Sie in den Methodischen Grundlagen des IQTIG.

Qualitätsindikatoren

Kern der Aufgaben des Instituts ist die Qualitätsmessung in der Gesundheitsversorgung mittels Qualitätsindikatoren. Die Messung der Qualität und Darstellung der Ergebnisse soll Qualitätsverbesserungen bewirken und hat folglich einen potenziell großen Einfluss auf die Versorgung von Patientinnen und Patienten. Aus diesem Grund ist es wichtig sicherzustellen, dass die verwendeten Qualitätsindikatoren auch tatsächlich für diesen Zweck geeignet sind.

 weiterlesen

Planungsrelevante Qualitätsindikatoren

Mit dem Krankenhausstrukturgesetz (KHSG) hat der Gesetzgeber die Möglichkeit einer qualitätsorientierten Krankenhausplanung eingeführt. Gemäß § 136c des Sozialgesetzbuches (SGB) Fünftes Buch (V) erhalten die Landesplanungsbehörden, die Landesverbände der Krankenkassen und die Ersatzkassen krankenhausbezogene Ergebnisse sowie Maßstäbe und Kriterien zu deren Bewertung. Hierfür hat der G-BA im Dezember 2016 elf vom IQTIG vorgeschlagene planungsrelevante Qualitätsindikatoren aus drei Qualitätssicherungsverfahren beschlossen sowie ein Verfahren zu deren Einsatz festgelegt.

 weiterlesen

Qualitätszuschläge und -abschläge

Mit dem Krankenhausstrukturgesetz (KHSG) wurde gesetzlich verankert, dass der G-BA für zugelassene Krankenhäuser einen Katalog von Leistungen oder Leistungsbereichen beschließt, die sich für eine qualitätsabhängige Vergütung mit Zu- und Abschlägen eignen. Grundlage dafür ist § 136b Sozialgesetzbuch (SGB) Fünftes Buch (V).

 weiterlesen

Qualitätsverträge

Das am 1. Januar 2016 in Kraft getretene Krankenhausstrukturgesetz (KHSG) sieht mit der Schaffung von § 110a Sozialgesetzbuch (SGB) Fünftes Buch (V) vor, dass Krankenhausträger und Krankenkassen zeitlich befristete Qualitätsverträge zur Förderung der Qualität in der stationären Versorgung abschließen können.

 weiterlesen