Planungsrelevante Qualitätsindikatoren

Das Verfahren Planungsrelevante Qualitätsindikatoren (PlanQI) geht zurück auf das Krankenhausstrukturgesetz (KHSG) und soll es den Planungsbehörden der Bundesländer ermöglichen, bei der Krankenhausplanung die Qualität der medizinischen Versorgung einer Klinik zu berücksichtigen. Die "Richtlinie zu den planungsrelevanten Qualitätsindikatoren" (plan. QI-RL) einschließlich der Rechenregeln findet sich auf den Internetseiten des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA).

Seit 2017 liefern die Krankenhäuser quartalsweise Daten für elf Qualitätsindikatoren der Bereiche Geburtshilfe, gynäkologische Operationen und Mammachirurgie. Die erhobenen Daten werden einem aufwändigen Datenvalidierungs- und – im Falle statistisch auffälliger Qualitätsergebnisse – einer sorgfältigen fachlichen Bewertung unterzogen. Das R-Paket zur statistischen Auffälligkeitseinstufung von Qualitätsergebnissen, das im Verfahren PlanQI eingesetzt wird, steht unter Biometrische Methoden des IQTIG zum Download zur Verfügung.

Für das Erfassungsjahr 2017 sind die Ergebnisse dieser Qualitätsprüfung erstmals am 31. Oktober 2018 durch den G-BA veröffentlicht worden. Aus diesen Berichten geht neben detaillierten Informationen zu den jeweiligen Standortergebnissen ebenfalls hervor, bei welchen Krankenhausstandorten die Versorgungsqualität 2017 mit Blick auf die überprüften planungsrelevanten Qualitätsindikatoren als unzureichend eingestuft wurde. Neben den Landesplanungsbehörden ist es nun zum Beispiel auch Patientinnen und Patienten möglich, die Ergebnisse einzusehen.

Darüber hinaus hat der G-BA das IQTIG mit der Entwicklung eines grundlegenden Konzepts für planungsrelevante Qualitätsindikatoren beauftragt. Dieses Konzept hat das IQTIG dem G-BA im Dezember 2018 übergeben.