Bericht zur Datenvalidierung

Die Datenvalidierung geht der Frage nach: Sind die von den Krankenhäusern erhobenen und an das IQTIG übermittelten Daten vollständig, vollzählig, korrekt und plausibel? Zur Überprüfung dieser Daten beschließt der G-BA jedes Jahr Auffälligkeitskriterien, anhand derer die Qualität der Datendokumentation der Krankenhäuser bewertet wird.

Zusätzlich zur Überprüfung aller datenliefernden Standorte anhand von Auffälligkeitskriterien erfolgte gemäß der "Richtlinie über Maßnahmen der Qualitätssicherung in Krankenhäusern" (QSKH-RL) jährlich in drei ausgewählten QS-Verfahren per Zufallsstichprobe eine Auswahl von Standorten in welchen die dokumentierten Daten für die externe Qualitätssicherung mit der Dokumentation in 20 Patientenakten abgeglichen wird. Standorte bei denen die Dokumentation zwischen Patientenakte und externer Qualitätssicherung stark divergiert werden im Folgejahr erneut überprüft oder dem entsprechenden Lenkungsgremium benannt.

Das IQTIG fasst die Ergebnisse des gesamten Datenvalidierungsverfahrens in seinem jährlichen Bericht zur Datenvalidierung zusammen und veröffentlicht den Bericht nach Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA).

Mit finaler Überleitung aller QS-Verfahren von der QSKH-RL in die "Richtlinie zur datengestützten einrichtungsübergreifenden Qualitätssicherung" (DeQS-RL) zum Erfassungsjahr 2021 erfolgt die Berichterstattung zu den Ergebnissen der Datenvalidierung gem. §16 DeQS-RL künftig im Bundesqualitätsbericht (BQB). Der Bericht zur Datenvalidierung 2021 (Erfassungsjahr 2020) gemäß QSKH-RL wird hiermit letztmalig durch das IQTIG bereitgestellt.

Diese Seite wurde gedruckt auf iqtig.org (Copyright IQTIG 2022). Besuchen Sie uns auf https://iqtig.org. Wir freuen uns!