Follow-up Lungen- und Herz-Lungentransplantation 2017 - 2019 (FULUTX)

Das QS-Verfahren Follow-up Lungen- und Herz-Lungentransplantation 2017 - 2019 betrachtet das 1-, 2- und 3-Jahres-Überleben von Patientinnen und Patienten, die in den Jahren 2017 bis 2019 eine Lungen- oder Herz-Lungentransplantation erhalten haben. Es wurde durch die inzwischen außer Kraft gesetzte "Richtlinie über Maßnahmen der Qualitätssicherung in Krankenhäusern" (QSKH-RL) geregelt.

Das frühere QS-Verfahren Lungen- und Herz-Lungentransplantation (ebenfalls geregelt durch die QSKH-RL) wird seit dem 1. Januar 2020 durch das QS-Verfahren Transplantationsmedizin ersetzt, welches durch die "Richtlinie zur datengestützten einrichtungsübergreifenden Qualitätssicherung" (DeQS-RL) geregelt wird.

Die Follow-up-Qualitätsindikatoren der transplantationsmedizinischen QS-Verfahren können für das Erfassungsjahr (EJ) 2020 nicht ausgewertet werden. Der Grund dafür ist, dass die jeweilige Eurotransplant-Nummer in der Regel nicht mehr an die Bundesauswertungsstelle übermittelt wird. Somit kann keine Verknüpfung der Follow-up-Daten zu den Daten des Indexeingriffs stattfinden.

Da zum EJ 2020 nach der QSKH-RL ausschließlich eine Auswertung von Follow-up-Indikatoren vorgesehen war, erfolgt keine Ausgabe einer Bundesauswertung zum EJ 2020. Die Erhebung des Follow-up bleibt jedoch aus Qualitätsgründen weiterhin notwendig. Zusätzlich erfolgt weiterhin die Übermittlung der QS-Datensätze aus dem Follow-up an das Transplationsregister.

Auswertung und Rechenregeln: Follow-up Lungen- und Herz-Lungentransplantation (LUTXFU)

  • QSKH-RL
Diese Seite wurde gedruckt auf iqtig.org (Copyright IQTIG 2022). Besuchen Sie uns auf https://iqtig.org. Wir freuen uns!